Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die MMM Münchener Medizin Mechanik GmbH aus Stadlern haben keine Angst vor dem Wandel, sondern begreifen ihn als Chance. Damit überzeugte das Unternehmen bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100. MMM gehört ab dem 19. Juni offiziell zu den TOP 100. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren beeindruckte das Unternehmen in der Größenklasse C (mehr als 200 Mitarbeiter) besonders in der Kategorie „Außenorientierung / Open Innovation“. MMM zählt bereits zum vierten Mal zu den Top-Innovatoren.


Die MMM Münchener Medizin Mechanik ist ein Produkt- und Dienstleistungsunternehmen, das sich in 65 Jahren eine weltweit anerkannte Kompetenz rund um die Sterilgutaufbereitung erarbeitet hat. Das Portfolio des dreimaligen TOP 100-Unternehmens mit rund 1.200 Mitarbeitern umfasst die Reinigung, die Desinfektion und die Sterilisation von OP-Instrumenten ebenso wie die von komplexen Robotik-Instrumenten in Kliniken, Laboren und der Pharmaindustrie. An oberster Stelle steht zudem die Betreuung von Projekten rund um die Sterilgutversorgungsabteilungen der Kunden.


Eine starke Außenorientierung, das heißt die Einbeziehung externer Partner, prägt die Innovationsarbeit der Bayern: „Im Fokus steht besonders der partnerschaftliche Austausch mit den Kunden“, erklärt der Geschäftsführer Robert Eibl. „Das Management hält regelmäßig Innovationstreffen mit Kunden ab und erhält so praxisnahen Input für unsere Forschung und Entwicklung.“ Über die kundennahe Projektarbeit hinaus verantwortet MMM als strategischer und vertrieblicher Knotenpunkt der Firmengruppe das Innovationsmanagement. Eigens ernannte Koordinatoren aus der Belegschaft betreuen die Innovationsprojekte. Zudem bildet der Top-Innovator als einzige auditierte Ausbildungsstätte der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung Kunden zu Sterilgutassistenten aus.


TOP 100: der Wettbewerb


Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.