„Von mystischen Orten, der MMM und Mechatronikern“, so lautet der Titel der Geschichte der Doktor-Eisenbarth-Mittelschüler, die ihnen zum Sieg des landesweiten Schulwettbewerbs „Techniks-Scouts“ verhalf. Das Team setzte sich vor 118 anderen bayerischen Schülerteams an die Spitze des Wettbewerbs. Eine stolze Leistung. Die MMM spielte dabei eine ganz wesentliche Rolle.

Der Wettbewerb Technik-Scouts, der vom Bayerischen Wirtschaftsministerium und der Münchener Agentur für Arbeit unterstützt wird, soll Schülerinnen und Schülern einen Zugang zu technischen Berufen ermöglichen. Man möchte neue Wege gehen, um junge Menschen für diese zu begeistern. Als wahre "Technik-Scouts" recherchieren die Jugendlichen Spannendes und Wissenswertes zu einem ausgewählten, technischen Beruf. Wesentlicher Bestandteil dieser Arbeitsphase ist die Kontaktaufnahme mit einer Person, die diesen Beruf ausübt oder aber einem Unternehmen, in dem der Beruf präsent ist.

Michael Koller, Gesellschafter der MMM, war sofort begeistert von dem Konzept des Wettbewerbs. „Es ist wichtig, junge Menschen und vor allem auch Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Die Branche leidet hier unter Nachwuchskräftemangel. Wir freuen uns, dass wir die Schüler unterstützen können, diese Berufsbilder für sich zu entdecken.“

Die Schüler aus Oberviechtach widmeten sich dem Beruf des Mechatronikers und fanden im Ausbilderteam der MMM, bestehend aus Thomas Hagl, Christian Killerman und Deniz Bronold, tatkräftige Unterstützung in ihrem Vorhaben. Breits im Dezember letzten Jahres startete das Team mit den Vorbereitungen für einen Film nach eigens erstelltem Drehbuch. Neben Drehorten wie dem Grenzübergang nach Tschechien oder einer Burgruine wurde hauptsächlich im Werk der MMM Group in Stadlern gedreht.

„Ohne die MMM wäre gar nichts gegangen.“, sagt Klassenlehrer Alois Köppl, der das Projekt in Zusammenarbeit mit Fachberaterin Marina Schießl (Fachbereich Wirtschaft) mit seinen Schülern realisierte. „Selbst nach Arbeitsende standen uns bei der MMM noch Personal und Räumlichkeiten zur Verfügung, um dort unseren Film drehen zu können.“ Die Arbeit hat sich gelohnt. Als einzige Schule aus der Oberpfalz hatte sich das Team der Doktor-Eisenbarth-Schule mit ihrem Kurzfilm über den Mechatroniker bei der MMM  für das Finale im Wirtschaftsministerium in München qualifiziert. Eine hochkarätige Jury zeigte sich dort nach einer Bühnenpräsentation der Gruppe, für die die MMM unter anderem Werkstücke zur Verfügung stellte, so begeistert, dass sie die Schüler am Ende zu den Technik-Scouts 2017 kürten. Michael Koller war bei der Präsentation im Wirtschafsministerium in München mit vor Ort und beglückwünschte die Schüler zu ihrem Sieg. „Wir freuen uns, dass wir die Technik-Scouts 2017 unterstützen konnten. Ein tolles Ergebnis und ein verdienter Erfolg.“

 

Technik-Scouts 2017

Schüler der Technik-Scouts mit Mitarbeitern der MMM während der Dreharbeiten

 

Technik-Scouts 2017

Alois Köppl (Betreuender Lehrer), Michael Koller (MMM Group) und Rektor Werner Winderl (Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach) beim Finale im Bayerischen Wirtschaftsministerium

 

Weitereführende Informationen finden Sie hier: http://www.msovi.de/technikscouts2017.html