Zum 25. Mal kürt der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands. Zu diesen Innovationsführern zählt in diesem Jahr die MMM Münchener Medizin Mechanik GmbH. Das ergab die Analyse des wissenschaftlichen Leiters von TOP 100, Prof. Dr. Nikolaus Franke. Als Mentor von TOP 100 ehrt Ranga Yogeshwar das Unternehmen aus Stadlern zusammen mit Franke und compamedia am 29. Juni 2018 auf der Preisverleihung in Ludwigsburg im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits. MMM Münchener Medizin Mechanik schaffte zum dritten Mal den Sprung in diese Innovationselite. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit knapp 580 Mitarbeitern besonders mit seinen Innovationserfolgen und in der Kategorie Außenorientierung/Open Innovation.

Hygiene ist ein absolutes Muss in Krankenhäusern, aber auch in wissenschaftlichen Instituten, Laboren und Unternehmen der Pharmaindustrie. Genau das sind die Kunden der MMM Münchener Medizin Mechanik GmbH aus dem bayerischen Stadlern. Das TOP 100-Unternehmen entwickelt, fertigt und montiert Sterilisations- und Desinfektionsanlagen. Zu den jüngsten Innovationen des Top-Innovators gehören zwei neue Baureihen von Reinigungs- und Desinfektionsgeräten, die Ressourcen sparen und dabei die Kapazität für das Sterilgut verdoppeln – bei gerade einmal 25 Prozent höheren Kosten. Eine weitere Neuheit ist die mobile Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP): Kunden können das Containersystem mieten oder kaufen und während des Um- oder Neubaus medizintechnischer Abteilungen nutzen. „Durch den Einsatz unserer mobilen AEMP verkürzen sich die Bauzeiten deutlich, weil der parallel laufende Betrieb den Bau nicht mehr stört“, erklärt der Geschäftsführer Robert Eibl.

Seine Innovationskraft verdankt das Familienunternehmen vor allem der Einbindung unterschiedlicher Kompetenzen: Eibl setzt sowohl auf erfahrene Mitarbeiter, als auch auf Querdenker aus anderen Branchen: Hersteller von OP-Instrumenten, von Prozesschemikalien, Wasserversorger und Vertreter weiterer angrenzender Gebiete treffen sich in Arbeitskreisen. Außerdem gibt es Innovationstreffen mit Kunden. Hinzu kommt der enge Kontakt zu Hochschulen.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.